Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Rebecca Rymans "Wer Liebe verspricht" und "Shalimar"

Thema: Rebecca Rymans "Wer Liebe verspricht" und "Shalimar"
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 23. Mai 2007
Diese beiden Bücher und "Wer Dornen sät" scheint ein Muss unter Lieberhabern für Indienromane zu sein und ich würd gern eure Meinung dazu hören....
ich habe durch Zufall "shaliamr" in den Händen gehalten und gelesen...das war vor jahren...und owbohl der Politikschnulz in diesem Buch sehr nervig ist und man versucht ist weiterzublättern, konnte ich nicht aufhören.....nun habe ich bei meiner Mutter "Wer Liebe verspricht" gefunden und war nicht minder begeistert....wobei dieses ohne den allzu vielen politikschnulz auskommt und daher für die meisten als besser befunden wird...

hier mal die Links zu den Büchern:

Wer Liebe verspricht

Shalimar

es mag sicherlich bessere Bücher geben, da die Autorin sehr realitätsnah schreibt und das mit sicherheit nicht jedem leser gefällt...sie lässt nichts aus, was sie für erwähnenswert erscheint...dabei wird die indische wie die englische Seite von allen Seiten konfrontiert...

dennoch, allein die liebesgeshichten sind faszinierend genug. ich habe bisher nie wieder ein buch von solcher Intensität gelesen, wie diese beiden. Noch nie habe ich mit den protagonisten so gelitten, mich so für sie gefreut oder mit ihnen geweint...sogar wütend auf alle welt war ich, weil sie das im buch auch waren.....

"Wer Dornen sät" habe ich noch nicht gelesen und fürchte mich ein wenig davor, weil es umstritten ist...man soll sich zwar ein eigenes bild machen, aber da man in ihren bücher doch schon sehr leidet, sollte man sich überlegen, ob man sie liest.

Wer aber einmal alle Gefühlsebenen erleben möchte, sollte sich eines dieser Bücher schnappen und auf die Couch flezen...

was sagen die jenigen dazu, die es bereits gelesen haben? Fühlt ihr wie ich oder fandet ihr das Buch sogar stinklangweilig?

---
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 24. Mai 2007
Ja, "Wer Liebe verspricht" war echt klasse und es hat mir eine ganze Weile die Zeit versüßt...in jeder Pause und jeder freien Minute habe ich das Buch verschlungenSmily "top"
Die anderen beiden kenne ich leider noch nicht....hole ich aber noch nachSmily "smilesmile"

---
keep smiling:)
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 24. Mai 2007
oh, den thread hat doch noch einer gesehen Smily "smilesmile"

also shalimar kann ich dir wärmstens empfehlen Smily "sehrverliebt" den nachfolger von wer liebe verspricht habe ich ja selbst noch net gelesen....

---
nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 25. Mai 2007
wow hört sich nach ner tollen Autorin an ich brauch dringent Geld dann holl ich mir alle drei! Vielleicht sollte ich erst einmal das Buch was ich gerad elese zu Ende lesen XD

---
http://www.dshini.net/de/spage/7982c...d-0e83eec54b0f
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 26. Mai 2007
Wenn du wenig GEld hast, empfehle ich dir die Bücherei, die haben in der Regel alle drei Bücer da Smily "wink"
und ja, sie sind wirklich klasse Smily "top"

---
nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 04. Juni 2007
Hallo ihr Lieben! Hab schon alle drei Bücher gelesen und auch daheim Smily "smilesmile"

Ich fand - genau wie Rani gesagt hat - Wer Liebe verspricht soooo schön *schwärm*
@rani: von "wer Dornen sät" war ich ehrlich gesagt auch ziemlich enttäuscht! Ich fand schon den Anfang sehr komisch und es sind irgendwelche Geshichten mit reingeflochten, die gar nichts mit der eigentlichen handlung zu tun haben.
Kaufen würde ich es mir an deiner stelle nicht! Wie du gesagt hast: Bücherei! Smily "smilesmile"

An Shalimar fand ich so faszinierend, dass es von drei oder vier verschiedene Standpunkten aus geschildert wird und immer mehr von der Geschichte aufgedeckt wird. mir ging es aber genauso wie dir!
Mir kam die Liebesgeschichte ein bisschen zu kurz!

---
Wenn ich gewusst hätte wie schwer es ist deine Hand loszulassen, hätte ich sie niemals berührt
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 13. Juni 2007
Oha darüber gibt es sogar ein Thema? Smily "kopfkratz" Smily "smilesmile"

Erstmal danke an Rani für den sensationellen Tipp. Smily "thanks" Ich habe Wer Liebe verspricht an einem Wochenende gelesen. Es war sehr spannend und ich konnte nicht mehr aufhören. Und weil ich eine derer bin, die nicht vorher den Schluss lesen und ich aber dennoch unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht, musste ich es einfach gleich auslesen. Und wehe wenn einer störte. Smily "lach"

Also keine Frage, es war eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich je in den Fingern hatte. Dennoch auf die Dicke des Buches hin oder weil die Autorin es doch ziemlich spannend machen wollte (obwohl man so oder so schnell merkte, um was es geht), hatte ich zu bemängeln, dass man nur eine Seite und zwar die der Protagonistin vorwiegend durchleuchtet hat. Auf diese Liebe gesehen war das sehr schade, weil man doch meistens nur ihre Gefühle kannte. Mit ihr hat man mitfühlen können, es war ein auf und ab. Aber ich bin mir sicher, dass man noch mehr gelitten hätte, wenn man die Sicht des Protagonisten sowie seine Gefühle auch mehr erfahren hätte.

Und auch der Schluss war meiner Ansicht nach etwas zu kurz für das, was alles passiert ist. Oder vielleicht ist zu einfach der bessere Ausdruck. Dennoch es ist sehr empfehlenswert und ich werde es sicher wieder einmal in die Finger nehmen, weil die Schriftstellerin ein sehr gutes Händchen hat und alles hervorragend beschreibt und man sich richtig dabei fühlt oder hinein versetzt in diese Zeit.

Die Fortsetzung werde ich jedoch nicht lesen. Ich trau mich nicht, weil es doch sehr geteilte Meinungen dazu gibt. Zumal ich der Ansicht bin, dass man gute Sachen einfach nicht fortsetzen sollte. Somit werde ich das Buch in guter Erinnerung behalten und mir den Rest selbst zusammen reimen. Ich denke, damit bin ich besser bedient.

---
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 14. Juni 2007
Zitat von Reese:



Die Fortsetzung werde ich jedoch nicht lesen. Ich trau mich nicht, weil es doch sehr geteilte Meinungen dazu gibt. Zumal ich der Ansicht bin, dass man gute Sachen einfach nicht fortsetzen sollte. Somit werde ich das Buch in guter Erinnerung behalten und mir den Rest selbst zusammen reimen. Ich denke, damit bin ich besser bedient.


Smily "dafuer"

jedoch kann man Shalimar ruhig lesen Smily "smilesmile"

und jetzt, wo du mir den Floh ins Ohr gesetzt hast, bin ich auch der meinung, dass ein wenig mehr von Jai wesentlich interessanter gewesen wäre, aber vielleicht wollte sich die Autorin nicht so richtig in die Gedanken eines Mann hineinversetzen....manche trauen sich dort nicht heran Smily "wink"

---
nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 14. Juni 2007
Shalimar ist auch auf meiner to-do-Liste Smily "top"

Ja stimmt vielleicht. Dennoch, schon allein durch das, was Jai so alles sagte und was Olivias Cousine über ihn berichtete, hat sie sich doch eigentlich sehr gut in ihn hineinversetzt. Darum bisschen mehr direkter wäre wünschenswert gewesen Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 14. Juni 2007
Zitat von Reese:
Shalimar ist auch auf meiner to-do-Liste Smily "top"

Ja stimmt vielleicht. Dennoch, schon allein durch das, was Jai so alles sagte und was Olivias Cousine über ihn berichtete, hat sie sich doch eigentlich sehr gut in ihn hineinversetzt. Darum bisschen mehr direkter wäre wünschenswert gewesen Smily "smilesmile"


stimmt schon *seufz* zumindest bleibt er so ein faszinierendes Mysterium Smily "hehe" hmmm....

---
nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 15. Juni 2007
Hätte nichts dagegen gehabt dieses faszinierende Mysterium schlussendlich doch noch zu knacken Smily "lachlach"

---
nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 31. Oktober 2007
Ich habe mir das Buch dank Reese empfehlung auch gekauft und es dann wirklich verschlungen, ich kam überhaupt nicht mehr los von dem Buch und kann es jeden wärmstens empfehlen.
Das Buch ist es wirklich wert gekauft zu werden, es hat mir wirklich schöne Stunden voller Emotionen beschert, sodass ich es sicher noch mal lesen werdeSmily "smilesmile" Smily "top"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 31. Oktober 2007
Oha hab gerade auszufall den Thread hier endeckt^^

Also ich hab bis jetzt nur "Wer Liebe verspricht" und "Wer Dornen sät" von ihr gelesen(waren ja Zweiteiler, obwohl für mich der erste Teil zuende war.)
Meine Freunde(ein paar) wissen das ich absoluter Jai Liebhaber bin(gäbe es so ein Mann in echt)
Die Autorin hat sich schön in die damalige Zeit hineinversetzt, als würde man eine Zeitreise machen. Obwohl es alles aus Olivias Blickfeld beschrieben ist bekommt man auch viel von Jais Blickfeld mit. Schade das er im zweiten Teil nicht auftauchen kann!
Was ich noch schade am zweiten teil finde, ist das die Autorin 13 Jahre verspringen lassen hat. Und diesmal aus der Situation von Maya, Amos und Kyle erzählt! Der zweite teil ist nicht so gelungen wie der erste, aber trotzdem lesenswert^^

---

nach oben


Beitrag #14 - erstellt: 31. Oktober 2007
@AIsh: Reese hat es auch gelesen und legt die Vermutung nahe, dass da noch ein dritter Teil kommen sollte...leider ist die Autorin ja verstorben und wir werden es somit nie wissen...

Und daher werde ich den zweiten Teil wohl auch net lesen Smily "tutmirleid"

---
nach oben


Beitrag #15 - erstellt: 08. November 2007
So habe Wer Dornen Sät auch endlich durch und muss doch sagen, es hat mir sehr gefallenSmily "wink"
Es war zwar stellenweise etwas langweilig, weil mich einige nicht so wirklich interessiert hat, aber alles in allem war es doch sehr unterhaltsam.
Gerade in Bezug auf die Kinder und auf Jai, dessen Unschuld sie zu beweisen versuchten, war es schon lesenswertSmily "top"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #16 - erstellt: 20. März 2008
Die Verfilmung zu "Wer Liebe verspricht" läuft am 24.März um 20.15 Uhr im ZDF!

---
Ich denk an dich, seitdem ich denken kann ...



Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #17 - erstellt: 20. März 2008
Jetzt weiß ich, wieso mir im Programmheft dieser Film vom Namen her bekannt vorkam. Na ja, Erol Sander darf den indischen Prinzen spielen, meine Mutter wird es wahrscheinlich gucken. Ich weiß nicht, ob ich mitgucke, bin von so Sachen meist nicht so begeistert, wenn dann deutsche Filme in Indien gedreht werden, dann versäuft das meist im Kitsch. Außerdem lese ich bei Buchverfilmungen lieber vorher noch das Buch, aber das habe ich bis jetzt noch nicht geschafft. Ich müsste mal in die Bücherei, wenn Rani und Reese das Buch toll finden, dann muss es so sein. Allein die Zeit fehlt mir. Smily "achja"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #18 - erstellt: 25. März 2008
also ich hab den film gestern mit meiner mutter gesehn.
fand ihn ganz okay aber trotzdem irgendwie fand ich erol sander hat nicht wirklich als inder überzeugt.
Smily "nichtgut" Smily "nichtgut" irgendwie hat dan diese olivia ein dunkelhäutiges kind geboren dessen vater ja erol ist und weder olivia noch erol sind dunkelhäutig aber das kind war dunkelhäutig!Smily "tutmirleid" Smily "tutmirleid"
und der onkel von olivia war ja total schokiert darüber das fand ich iwie nicht so gelungen .Smily "zornig"

nach oben


Beitrag #19 - erstellt: 25. März 2008
Also ich muss zugeben, dass mir Erol Sander hätte gefallen können, wenn der Film auch nach dem Buch umgesetzt worden wäre...ich habe nach der Hälfte sogar ausgeschalten und habe mir sagen lassen, dass das nicht verkehrt war.
Außer die Protagonisten hatte der Film fast gar nicht mit dem Buch gemeint Smily "doesen"
Sehr sehr schade, war aber leider vorhersehbar...dafür ist das Werk "Wer Liebe verpsricht" einfach zu komplex und vielschichtig.

---
nach oben


Beitrag #20 - erstellt: 25. März 2008
Mir gefiel Erol Sander als Jai auch ganz gut. Hätte ich zwar vorher nie gedacht, aber er hätte es packen können, ihn glaubwürdig darzustellen. Aber sie haben den Plot des Buches total verfehlt, entweder nicht richtig verstanden oder überhaupt verändert, weil man unmöglich so einen Schinken von Buch in 1 1/2 Stunden erzählen kann. Schon allein der Anfang war nicht gut. Damit meine ich die Kennenlernszene. Klar, das man einige Dinge aus Büchern nicht verfilmen kann, aber bitte, wenn im Buch ein Schiff vorkommt, dessen Bedeutung sehr wichtig ist, sollte man auch ein Schiff hinstellen. Oder eine Figur, wie Estelle (Olivias Cousine), die für die ganze Geschichte DIE Schlüsselperson war, nicht einfach hier, da und niergendwo hinschreiben. Kein Wunder, dass die Geschichte super unglaubwürdig rüber kam. Leider. Und Eva Habermann als Olivia war auch fehl besetzt. Der einzige, der mir noch gefiel war Mario Adorf als Onkel Joshua, aber das wars auch schon. Ausser den Namen haben sie leider die Charaktere vom Buch ziemlich verändert bzw. nicht richtig dargestellt. Schade.

Darum empfehle ich wirklich, dass man das Buch wenigstens zuerst liest, denn dort stimmt der Plot und es ist auch nachvollziehbar, warum Olivia, Jai und all die anderen das tun, was sie tun. Im Film sind ihre Reaktionen zum Teil nicht nachvollziehbar. Ausserdem hatte ich das Gefühl, dass der Film viel länger geworden wäre (oder sogar ist) und sie zu aller nicht gekonnter Umsetzung auch noch Szenen raus geschnitten haben. Denn zum Teil wirkte er zu sprunghaft. Vor allem gegen Ende.

Schön fand ich ja eigentlich noch, dass sie immerhin Olivia haben Tagebuch schreiben lassen, damit man ihre Gedanken erleben konnte. Nur die paar Fetzen waren viel zu wenig, um eine Frau wie sie verstehen zu können. Das hätten sie zudem öfter einsetzen können. Szenen dazu zeigen, die sie erzählt. What ever. Ausserdem war Olivia im Buch viel tapferer, dennoch verletzlicher und zudem schlussendlich aber entschlossener, auch was die Rettung der Firma von ihrem Onkel betrifft. Im Film haben sie darüber überhaupt nichts gebracht, somit aber einen wichtigen Teil von Olivia einfach unter den Teppich gekehrt, genauso wie ihren zweiten Sohn. Warum? Weiss kein Mensch. Nun ja, ich denke, ich werde irgendwann doch lieber nochmal zum Buch greifen Smily "wink"

---
nach oben


Beitrag #21 - erstellt: 25. März 2008
Also mir gefiel es gar nicht, wie schon gesagt wurde vieles verändert und die Protagonisten kamen bei weiten nicht an die beschriebenen Personen im Buch ran.
Da lese ich lieber das Buch, als das ich das noch mal guckeSmily "nichtgut" Ich konnte manche dinge einfach nicht nachvollziehen und dachte was machen die denn da.
Selbst in den traurigen Szenen konnte man nicht mit den Charakteren leiden, weil sie den Zuschauer nicht daran teilhaben ließen.
Also ist meine Meinung, aber ich hatte es mir anders vorgestellt und ich habe mich echt noch Tage vorher darauf gefreut und dann sowasSmily "tutmirleid"
Aber wie schon gesagt die Bücher sind meistens am Besten, wie in dem FallSmily "wink"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #22 - erstellt: 08. Februar 2012
ein super buch musst mir danach sofort die fortsetzung holen Wer Dornen sät Smily "top"

---
nach oben
Produktempfehlungen


Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen