Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Persönliche Buchempfehlungen

Thema: Persönliche Buchempfehlungen
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 01. Januar 2011
Mich würde jetzt mal interessieren, ob es hier auch noch begeisterte Leser gibt, die vielleicht mal ihre eigenen Leseempfehlungen abgeben würden.
Welche Bücher habt ihr gelesen, die euch beeindruckt, begeistert oder berührt haben? Warum hat euch ein Buch so sehr gefallen und welche Stellen vielleicht ganz besonders?

Hier mal ein paar Bücher, die mir im Kopf geblieben sind:

Die Frau des Piloten von Anita Shreve

Inhalt:
Im großen und ganzen ist Kathryn davon überzeugt, dass sie mit dem Piloten Jack eine gute Ehe führt, man könnte sie fast glücklich nennen. Als sie eines nachts aus dem Schlaf gerissen wird, steht Robert Hart vor ihrer Tür und überbringt die schreckliche Nachricht: Jack ist mit einer vollbesetzten Passagiermaschine vor der irischen Küste abgestürzt. Es gibt keine Überlebenden und zunächst geht man von technischem Versagen aus. Doch schon bald wird in den Medien von Selbstmord gemunkelt.

Kathryn findet in Jacks Tasche eine ihr unbekannte Telefonnummer in London. Warum hat ihr Jack erzählt, seine Mutter sei, als er neun Jahre alt war, an Brustkrebs gestorben, wenn sie noch am Leben ist? Die unbeantworteten Fragen häufen sich und in Kathryn beginnt ein Verdacht zu keimen.
Quelle

Es gibt nur wenige Bücher, die einen wirklich so nah am Geschehen teilnehmen lassen wie dieses. Zusammen mit Kathryn deckt man das Doppelleben ihres Mannes auf und ich konnte bei jeder neuen Entdeckung mitleiden. Das Buch hat mich einfach emotional mitgerissen und obwohl es schon 7 Jahre her ist, dass ich es gelesen habe und ich mich nicht mehr genau an alles erinnere, erinnere ich mich zumindest noch an das Gefühl beim Lesen.

In meinem Himmel von Alice Sebold

Inhalt:
"Ich hieß Salmon, wie das englische Wort für Lachs; Vorname Susie. Ich war vierzehn, als ich am 6. Dezember 1973 ermordet wurde." So beginnt einer der Aufsehen erregendsten Romane der letzten Jahre: die Geschichte eines Mädchens, das nach seinem Tod aus dem Jenseits beobachtet, wie seine Familie mit dem Verlust umzugehen lernt. Susie wird vergewaltigt und ermordet. Ihre Leiche bleibt für immer verschwunden. Die Polizei ahnt, was mit dem Mädchen geschehen ist, und auch ihre Eltern müssen schließlich erkennen, dass sie ihre Tochter für immer verloren haben. Doch wie ist es zu erklären dass Susies kleiner Bruder Buckley meint, seine Schwester gesehen zu haben? Und wieso ist sich ihr Vater so sicher, ihre Anwesenheit zu spüren?
Quelle

Der Anfangssatz des Buches lässt einen schon erahnen, dass das Buch einiges an Drama zu bieten hat und obwohl ich das Buch eher zufällig gefunden habe, bin ich froh, es gelesen zu haben. Für mich definitiv eines der besten Bücher der letzten Jahre und absolut traurig. Aus der Sicht der toten Susie folgt man dem Leben ihrer Lieben und wie jeder einzelne Versucht, mit der Ungewissheit klarzukommen. Es ist kein Heileweltbuch, aber gerade deswegen ist es so gut.

Wenn ich bleibe von Gayle Forman

Inhalt:
Bleiben oder gehen, lieben oder sterben?
Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben - oder ihrer großen Liebe zur Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia mit ihrer Familie sitzt. Sie verliert ihre Familie und steht vor der Entscheidung ihres Lebens: Bleiben oder gehen?
Quelle

Habe das Buch gerade beendet und auch wenn ich nicht von der Schreibart der Autorin begeistert bin - es ist wohl halt in allererster Linie ein Jugendbuch - empfand ich diese Buch einfach als authentischer als viele andere Jugendbücher und musste mehrmals arg schniefen. Die Charaktere sind sehr detailiert beschrieben und es ist nicht alles perfekt, was auch der Grund ist, warum ich die Geschichte dann doch so mochte. Bis zum Schluss hat man keine Ahnung, ob Mia sich nun für das Leben oder den Tod entscheidet. Für beides spricht vieles und die Reise bis zu ihrer Entscheidung zeigt, dass im Leben halt doch nicht alles so einfach ist. Eine schöne Auseinandersetzung mit dem Leben Smily "top"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 17. Februar 2011
Also ich lese nicht viel :D aber ich habe ein absoulutes lieblingsbuch :
Skulduggery Pleasant (1,2,3,4) von Derek Landy:
Inhalt:das buch handelt von einem Mädchen namens Stephanie Edgley, sie ist 12 Jahre alt und findet ihr
leben ziemlich langweilig. Aber das soll sich bald ändern Stephanies Onkel stirbt. Alle sind von dem tragischen tot des
buchschreibers zutifst berührt. Vorallendingen Stephanie hing ganz besonders an ihrem Onkel, seine bücher handelten von Magie und wesen aus einer anderen welt. Und Stephanie liebte die bescheuerte art ihres Onkels. Auf der beerdiegung beobachtet Stephanie einen Mann den sie noch nie gesehen hatte. Doch er verschwindet schnell und sie vergisst ihn.
Als Stephanie dann acuh noch den ganzen reichtum und Onkel Gordons Haus erbt weis sie nicht mehr was sie machen soll.
Als sie in Gordons Haus alleine übernachtet bricht ein komischer Mann in das Haus von gordon ein, doch bevor er sie verletzt kommt der Man den sie auf der beerdigung getroffen hat und verletzt den anderen man so das er verschwinndet.
Bei dem kampf verliert der mann seine verkleidung und entpuppt sich als ein lebendiges Skellett,Er heißt Skulduggery Pleasant.
Stephanie ist so von ihm faszieniert das sie mit ihm gehen will:
Zitat:Skulduggery Pleasant : Nein ich nehme dich nicht mit es ist schon mal ein partner von mir gestorben .
Stephanie:Aber ich habe etwas was dein partner nicht hat !
Skulduggery :Ach ja? Und was ?
Stephanie : deinen Hut nimm mich mit oder ich zertrammple ihn!

Es gibt mittlerweile 4 bücher von Skulduggery Pleasant ich habe nur von dem ersten buch den inhalt
beschreiben. Mir hat das Buch gefallen da es auch wenn es sich so anhört als ob es ein kinderbuch ist(was ich vorher auch dachte :D) Ist es mein lieblingsbuch geworden bei fragen einfach an mich wenden Smily "smile"

---
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 05. April 2011
Also was ich wirkich weiterempfehlen kann ist Iluminati von Dan Brown. Smily "top"

Das Buch existiert zwar schon etwas länger auf dem Büchermarkt aber dennoch lese ich es immer wieder gerne.
Der Autor erzählt die Gesachichte so spannend und klar, dass man buchstäblich in den Roman reingezogen wird.
Toll finde ich auch wie viel Zeit Brown mit der Recherche nach den echten Begebenheiten verbracht hat.
Man hat wirklich das Gefühl sich direkt in der Handkung zu befinden.

nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 26. Februar 2012
Ich habe vor einiger Zeit mit den Büchern um die kleine Detektivin Flavia de Luce von Alan Bradley angefangen und kann sie nur jedem wärmstens empfehlen!
Flavia ist eine herrliche Hauptfigur, die Geschichten (es gibt momentan drei auf Deutsch erschienene Bücher) sind unglaublich spannend und für jedes Alter etwas.
Ich habe sie gelesen, danach mein Opa und wir sind beide große Fans geworden. Smily "smile"

---
Kajol ♥


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 27. Februar 2012
Ich kann den Bestseller Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson nur empfehlen. Das ist einfach rührender und unterhaltender Schweden-Humor.

---

nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 05. August 2012
Kann mir jemand ein Buch empfehlen, dass einen komplett entführt und den Alltag vergessen lässt? :)) ich hab grad wieder so ein leichtes Tief und würd mich gern etwas ablenken. Gern auch Fantasy ;)

---

karma is a bit** only if you are
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 05. August 2012
@shilpa Ich fand die Panem-Trilogie ja doch ziemlich fesselnd. Ist sehr leicht geschrieben und liest sich auch dementsprechend gut und schnell. Ich war jedenfalls für den ersten Band einen Tag "abgetaucht". Smily "smile"

---
Kajol ♥


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 05. August 2012
Zitat von shilpa08:
Kann mir jemand ein Buch empfehlen, dass einen komplett entführt und den Alltag vergessen lässt? :)) ich hab grad wieder so ein leichtes Tief und würd mich gern etwas ablenken. Gern auch Fantasy ;)


Habe gerade Gut gegen Nordwind gelesen und, obwohl es nicht dick ist oder viel "passt", hat es mich doch komplett eingenommen und ich hab mich während dem Lesen von nichts ablenken lassen.

---

nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 25. November 2012
Meine persönliche Buchempfehlung ist zurzeit Jane Eyre von Charlotte Bronte. Ich hab selten so ein ehrliche und "echte" Geschichte gelesen wie diese. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich mags kann nicht mehr aus der Hand legen. Einer der Gründe, warum ich es so liebe, ist weil ich mich total gut in die Protagonistin hineinversetzen kann. Ich hab noch nie so intensiv mit einem Romanhelden/einer Romanheldin mitgelitten wie mit Jane Eyre. Die Autorin schreibt übrigens in der Ich-Form, was dem ganzen noch ein Stück mehr Authentizität verleiht.

Also ich kann wirklich jedem empfehlen, es zu lesen. Es ist überhaupt nicht kitschig, sondern einfach nur wunderschön.
Die Story spielt ungefähr Mitte des 19. Jahrhunderts.

Hat zufällig jemand das Buch schon gelesen?

---



AASHIQUI 2
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 25. November 2012
Zitat von SweetRani2:


Hat zufällig jemand das Buch schon gelesen?


Ich habe das Buch auch daheim und für mich ist es ein wahrer Klassiker. Allerdings mag ich das Buch Sturmhöhe von ihrer Schwester Emily Bronte lieber. Letzteres hat mich emotional sehr tief gepackt.

---

nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 25. November 2012
Zitat von Liba:
Zitat von SweetRani2:


Hat zufällig jemand das Buch schon gelesen?


Ich habe das Buch auch daheim und für mich ist es ein wahrer Klassiker. Allerdings mag ich das Buch Sturmhöhe von ihrer Schwester Emily Bronte lieber. Letzteres hat mich emotional sehr tief gepackt.


Von Sturmhöhe hab ich auch schon gehört. Will ich auf jeden Fall auch mal lesen. Smily "smile"

---



AASHIQUI 2
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen