Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Indische Rezepte

«« | Seite 4 von 4
Thema: Indische Rezepte
Autor Beitrag


Beitrag #151 - erstellt: 13. November 2007
Also in den meisten Restaurants in Pakistan gibt es wohl eine Vorspeise...und zwar in Form von Fingerfood....Pakoras oder kleine Samosas.....und dann halt wie Nanaglen sagt...alles auf einmal außer den Nachtisch dann.

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #152 - erstellt: 13. November 2007
Ich hab die Tage Samosas gemacht. Junge Junge war das aufwendig, aber richtig fein..

Hier mal meine "kleine" Gewürzsammlung. Die anderen Dinge wie die Hülsenfrüchte, Kichererbsenmehl und Attamehl hab ich schon nicht mehr dazugestellt, dann hätts ein Weitwinkel gebraucht Smily "smilesmile"

http://img143.imageshack.us/img143/7995/gewrzeunddngerhg8.jpg

---
Grüssle
Andrea
nach oben


Beitrag #153 - erstellt: 13. November 2007
Ja GEwürze gibt es sehr sehr viele.....habe auch nen riesen Schrank voll. Direkt im Bild meine Lieblingszutat.....Ingwer....ohne Ingwer geht gar nix...jam jam. Smily "klatsch"

nach oben


Beitrag #154 - erstellt: 13. Dezember 2007
Mulligatawny (scharfe Hühnersuppe)

1 Hähnchenbrustfilet (ohne Haut, ca 200 g)
170 g rote Linsen
1 große Zwiebel
2 Knoblachzehen
20 g Ingwer
Ghee oder Butterschmalz
1 TL gemahlener Kreuzkümmel und Koriander
1 TL Currypulver
1/4 TL Cayennepfeffer
1/2 Liter Geflügelbrühe
1/4 Liter Kokosmilch
1 EL Zitronensaft
Salz

Huhn in Würfel schneiden, Linsen in einem Sieb abwaschen bis das Wasser klar ist
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.
Ghee im Topf zerlassen, Zwiebel, Knofi, Ingwer und Huhn kurz anbraten, Alle Gewürze hinzugeben und kurz mitbraten
mit Geflügelbrühe ablöschen und Linsen hinzugeben...salzen
etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis Linsen gar sind....dann Kokosmilch hinzugießen und mit Zitronensaft abschmecken......feddisch

Achtung die Suppe sieht ein wenig aus wie MoppelkotzeSmily "smilesmile" aber glaubt mir die schmeckt wirklich himmlischSmily "wink"

---


Hilfe | Team
nach oben


Beitrag #155 - erstellt: 13. Dezember 2007
Pakoras kann man ganz leicht selbst machen: Es gibt eine tolle Gewürzmischung beim Inder, die günstig und äußerst ergiebig ist. Schnell zusammen mischen, vorbereitetes Gemüse drin einlegen, evtl. noch mit Mehr bestäuben, damit die Marinade nicht gleich abfällt und dann ab in die Friteuse oder einem Topf voll heißem Öl.

Friteuse ist natürlich eine sichere Angelegenheit, aber im Topf funktionierts auch prima...nur darauf achten, dass das Öl heiß genug ist, aber nicht verbrennt! Wenn die Pakoras nach dem ersten Sinken nicht gleich wieder an die Oberfläche steigen, hat es nicht genug Hitze.

Ein paar Minuten brauchen sie nur, gewünschte Bräune abwarten, am besten auf einem Küchentuch das überschüssige Fett abtropfen lassen und fertig ist der Schmaus Smily "smilesmile"

Dazu am besten Gurkenraita servieren, einfach saulecker Smily "lecker"

---
nach oben


Beitrag #156 - erstellt: 13. Dezember 2007
Ja beim Inder gibts diese tolle Mischung....schmeckt immer und der Teig ist auch super. Schmeckt auch sehr gut mit Dhania-Chutney....ist ne Art Raita mit Koriander...sehr sehr lecker.

nach oben


Beitrag #157 - erstellt: 15. Dezember 2007
Das gabs bei mir letzten Sonntag...das kommt davon wenn man was Süsses will und keine Schoki daheim hat, aber alles andere.

Zudem hab ich sie mal richtig selber gemacht, nicht mit Hilfe einer Backmischung.

http://img147.imageshack.us/img147/6420/gulabjamunmalselbergemakp3.jpg

---
Grüssle
Andrea
nach oben


Beitrag #158 - erstellt: 24. Dezember 2007
Huhu
hier habe ich mal noch ein schönes Laddus Rezept:

ZUBEREITUNGSZEIT- 30 Minuten
KÜHLZEIT MINDESTENS- 2 Stunden
ZUTATEN:
200 g Butter
150 g Ghee
400 g Kichererbenmehl
4 EL Gehackte Mandeln
2 EL Kokosraspeln
ALS VARIATION-
100 g Kokosmilchpulver
250 g Puderzucker
150 g Milchpulver
1 ts Cassia oder Kardamom

Die Butter und das Ghee in einer Bratpfanne mit schwerem Boden auf
kleiner Flamme schmelzen, dann das Kichererbsenmehl mit einem hölzernen
Kochlöffel einrühren.
Nach 15Minuten ständigem Rühren sollte das Mehl soweit geröstet sein, dass es einen nusartigen Geruch ausströmt.
Jetzt die Kokosraspeln, die Mandeln und den gemahlenen Kardamom (oder Cassia)
hinzufügen.
Für weitere 2 Minuten rösten, dabei alle Zutaten gut durchmischen.
Die Pfanne vom Feuer nehmen, den Puderzucker dazugeben und gründlich vermischen.

Mit einer Gabel alle Klumpen zerdrücken bis eine geschmeidige Masse
entstanden ist. Dann zum Abkühlen ein paar Minuten beiseite stellen.
Wenn die Masse soweit erkaltet ist, dass man sie anfassen kann, die
Hände anfeuchten und walnussgroße Bällchen formen.

nach oben


Beitrag #159 - erstellt: 06. Juli 2008
Diesen Rettich-Karotten-Salat habe ich letzte Woche aus meinem indischen Kochbuch ausprobiert und mir hat er sehr gut geschmeckt. Da meine Schwester das Rezept wollte, habe ich es für sie eingescannt und stelle es euch mal bereit:

http://i25.tinypic.com/2n8df6h.jpg

---

nach oben


Beitrag #160 - erstellt: 26. Juli 2008
Hi,sagt mal habt ihr auch indische Kuchenrezepte????

nach oben


Beitrag #161 - erstellt: 26. Juli 2008
Das ist eines meiner Lieblingsgerichte:
Masala dosa (Pfannkuchen mit wuerziger Kartoffelfuellung)

Kategorie: Exotisches, Gefülltes, Mehlspeisen
Anzahl Personen: Mehr
Zutaten und Zubereitung
175 grams Rundkornreis -- gewaschen
100 grams urad-dal -- ausgelesen und gewaschen
2 Chilis, frisch -- gehackt
1/2 teaspoon Zucker, braun
2 1/2 teaspoons Salz
10 Kartoffeln, mittelgross
Ghee oder Pflanzenoel zum Einfetten der
Pfanne
4 tablespoons Kokosraspeln
3 teaspoons Ingwer -- frisch gerieben
4 tablespoons Ghee oder Pflanzenoel
2 teaspoons Kreuzkuemmelsamen
2 teaspoons Senfkoerner, schwarz
1 1/2 teaspoons Turmeric
2 tablespoons Korianderblaetter -- kleingehackt
2 tablespoons Butter

--------------------------------------------------------------------------------

Reis und dal in getrennten Schuesseln ueber Nacht einweichen, dann
getrennt
waschen, abtropfen lassen und nacheinander in einem elektrischen Mixer
puerieren;
hierbei gerade so viel Wasser verwenden, dass ein feiner Brei entsteht.
Die
beiden Puerees in einer grossen Schuessel mit einem kleingehackten
Chili, dem
braunen Zucker und einem halben Teeloeffel Salz vermischen. Den Teig
kraeftig
durchruehren, die Schuessel bedecktn und fuer ein oder zwei Stunden
(oder wenn
moeglich, ueber Nacht) an einem warmen Ort ruhen lassen.

Als naechstes die Pfanne auf mittlerer Flamme vorwaermen und mit einem
halben
Teeloeffel Ghee oder Pflanzenoel einfetten; waehrenddessen den Teig
nochmals
durchschlagen - er sollte von ziemlich fluessiger Konsistenz sein. Zur
Probe ein
paar Tropfen Wasser auf die Pfanne spritzen. Wenn sie tanzen und
zischen, ist die
Pfanne heiss genug. 4 Essloeffel des Teiges in die Pfanne giessen und
mit dem
Loeffelruecken von der Mitte her kreisfoermig und duenn ausstreichen.
Diese Menge
Teig sollten einen duennen dosa von ungefaehr 20 cm Durchmesser ergeben.
(Die
Kunst besteht darin, dan man den Teig moeglichst schnell und duenn
ausstreicht,
bevor ihn die Hitze erstarren laesst.) Den dosa fuer 2-3 Min. backen,
bis er
goldbraun wird, dann einmal umwenden. Die zweite Seite braucht nur halb
so lange
wie die erste; sie braeunt niemals so gleichmaessig wie die erste.

Alle dosas nacheinander backen, bis der Teig aufgebraucht ist. Die
Pfanne nur
dann einfetten, wenn die dosas ankleben. Die fertigen dosas auf einem
Teller
aufstapeln, so dass sie warm und feucht bleiben, waehrendessen die
folgende
Fuellung vorbereiten.

Die Kartoffeln weich kochen, abschaelen und mit einer Gable oder einen
Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Die Kokosraspeln, die restlichen
Chilistueckchen, den Ingwer und ein paar Tropfen Wasser zu einem
masala-Brei
verreiben oder zermahlen. In einem mittelgrossen Topf das Ghee oder
Pflanzenoel
erhitzen und die Kreuzkuemmelsamen und Senfkoerner unter staendigem
Ruehren darin
roesten. Wenn die Senfkoerner anfangen zu springen, den masala-Brei
hineinruehren. Nach einer Minuten den Turmeric und sofort danach die
Kartoffeln,
die gehackten Korianderblaetter sowie das restliche Salz hinzufuegen. 5
Min.
unter Ruehren braten, dann das Ganze zur Seite stellen.

Die Fuellung in so viele Portionen teilen, wie dosas vorhanden sind.
Jeweils eine
Portion davon auf die Mitte eines dosa setzen und diesen in der Mitte
falten.
Jetzt die Bratpfanne mit Butter einfetten und beide Seiten des
gefuellten dosa
nochmals roesten. Masala dosa mit sambar und frischem Tomatensalat is
ein
traditionells suedindisches Gericht.

---
nach oben


Beitrag #162 - erstellt: 28. Juli 2008
Diese Seite bekam ich heute in einem anderen Forum empfohlen:

http://www.indianfoodforever.com/punjabi/

nach oben


Beitrag #163 - erstellt: 18. Dezember 2008
Zitat von Liba:
Hauptgerichte

Aloo - Gobi

ca.6Kartoffel mittelgroß, 1 Blumenkohl, 3 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, kleines Stück Ingwer, 3 große Tomaten, ca.1/8 l Öl, 1-2 Chillischoten, an Gewürzen: 1 EL Kreuzkümmel, 1 TL Salz, 1 TL Kurkuma, 1 TL Garam Masala


--------------------------------------------------------------------------------

Knoblauch, Tomaten, Zwiebel, Chilli schälen, in kleine Würfel schneiden oder in den Mixer geben. Die Kartoffeln schälen und vierteln, den Blumenkohl in etwa gleich große Röschen teilen. Das Öl in einem breiten Topf unter großer Hitze erwärmen. Darin zuerst den Kümmel, dann die Zwiebeln anbraten (ca. 5-10 Min.), danach die gemixten oder kleingeschnittenen Tomaten, den Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Salz und die Chillischote dazugeben und weiter anbraten bis sich das Öl von den Zutaten trennt. Die Kartoffeln und den Blumenkohl hinzufügen, alles umrührenund bedeckt garen lassen. Zum Schluß mit Garam Masala würzen und wenn vorhanden, vor dem Servieren frischen Koriander hinzufügen.

--------------------------------------------------------------------------------

Smily "top"


Ahoi Leute,

habe dieses leckere Aloo Gobi Rezept ausprobiert"SAU LECKER"
vielen Dank Smily "top"

nach oben


Beitrag #164 - erstellt: 02. Mai 2009
Zitat von Liba:
(6 Portionen)

Zutaten:
2 EL Magerquark
1 EL Tomatenmark
2 TL Kurkuma
2 TL Garam Masala
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Cayennepfeffer
500 g Lammhackfleisch
4 Knoblauchzehen
1 Ei
3 EL Mehl, Typ 405
18 Mandeln, geschält
1 Gemüsezwiebel (ca. 600 g)
500 g Tomaten
3 EL Öl
1 Zimtstange
4 Kardamomkapseln, grün
2 Lorbeerblätter
1 St. Ingwer, frisch (ca. 6 cm)
1 TL Koriander, gemahlen
500 g Vollmilchjoghurt
evtl. 2 Chilischoten, grün
100 ml Wasser

Zubereitung:
Quark, Tomatenmark, 1 TL Kurkuma, Garam Masala, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer verrühren. Hackfleisch, 2 zerdrückte Knoblauchzehen, Ei, Mehl und den gewürzten Quark zu einem Hackteig verarbeiten. Etwa 18 Bällchen formen und mit je 1 Mandel füllen. Zwiebel grob würfeln, Tomaten fein hacken. Öl und Zwiebel in eine tiefe Pfanne geben und bei mittlerer Hitze goldgelb braten. Zimt, Kardamom und Lorbeerblätter zugeben und weitere 3 min. braten. Tomaten, restlichen fein gehackten Knoblauch und Ingwer, Koriander und Restlichen Kreuzkümmel, Joghurt und 100 ml Wasser zugeben. Zugedeckt etwa 10 min. dünsten. Fleischbällchen einzeln zugeben, mit der Sauce bedecken und zugedeckt etwa 20 min. garen. Große Gewürzstücke entnehmen, die Hälfte der Sauce pürieren und wieder zugeben. Evtl. fein gehackte Chilischoten über das Curry streuen.

Noch ein Rezept für euch!!!! Viel spass nbeim nachkochen


lecker
Smily "dankedankedanke"

---
nach oben


Beitrag #165 - erstellt: 10. Mai 2009
Zitat von andyleery:
Hi. Ichch eine Frage an euch, die wie ich denke, nicht unbedingt einfach zu beantworten ist. Meine Mutter ist verrückt nach "Milan Supari" :-) aber anscheinend ist das nicht so einfach in Deutschland zu bekommen.

Habt Ihr Vorschläge? Gerne auch bezahlbare Angebote aus dem weltweiten Netz. Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen, bin gespannt :-)


---
Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht!
Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht
mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…

nach oben


Beitrag #166 - erstellt: 02. Juli 2009
Kann mir bitte wer sagen , wie man die Saucen für Gol Gappas zubereitet?
Hab schon im Internet geschaut , dort findet man aber nur das Rezept für die Gol Gappas, aber nicht wie man dieses Wasser mit den Gewürzen macht!
Smily "dankedankedanke"

---
nach oben


Beitrag #167 - erstellt: 02. Juli 2009
@Petzi
In der Juni-ISQH steht, dass es dafür fertige Gewürzmischungen gibt: Pani Puri Masala oder Chaat Masala, die muss man dann nur noch mit dem Wasser anrühren; wahrscheinlich wird es die im indischen Lebensmittel-Laden geben Smily "winke"

---
nach oben


Beitrag #168 - erstellt: 02. Juli 2009
@Chunni: Vielen Dank , aber bei uns gibts so ein Geschäft nicht , ich dachte man kann das selber auch zusammen mischen? Meine Freundin hat ja jetzt Gewürze aus dem Internet bestellt , jetzt müsste sie dann extra nochmal bestellen Smily "silberblick"

---
nach oben


Beitrag #169 - erstellt: 02. Juli 2009
Hmm, was da so alles im einzelnen drin ist, weiß ich leider auch nicht Smily "winke"

---
nach oben


Beitrag #170 - erstellt: 02. Juli 2009
Also ei REzept für Chat Masala hab ich. Hab das auch schonmal selber gemacht Smily "smilesmile"
einfach 1TL Mangopulver, 1TL Kreuzkümmel, 1/2TL schwarzen Pfeffer und 1/2TL Salz mischen Smily "wink"

nach oben


Beitrag #171 - erstellt: 02. Juli 2009
Danke Anandi, sowas ähnliches hab ich grad gefunden, und kommt das dann in warmes oder kaltes Wasser ?

---
nach oben


Beitrag #172 - erstellt: 02. Juli 2009
ich habe absolut keine Ahnung. Benutze das für andere SAchen Smily "smilesmile"

nach oben


Beitrag #173 - erstellt: 02. Juli 2009
Achso ok Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #174 - erstellt: 11. Februar 2012
Ich hab mal "Besan Ki Burfis" gemacht, die einfach ober hammer lecker geschmeckt haben. Wollte euch mal das Rezept geben:

Rezept für die "Besan Ki Burfis":

Zutaten:
Besan (Kichererbsenmehl): 190g
Kardamompulver - 1/2 Tll
Butter: 130g
Zucker: 100g
Milch: 60g
Mandeln, Pistazien etc. zur Verzierung

Zubereitung:
1. Den Zucker und die Milch in einem Topf zu einem Sirup anmischen und zwischendurch umrühren
2. Das Besan (Kichererbsenmehl) in die schon warme, mit Butter beschmierte Pfanne tun, und rühren, dass es zu einer leicht bröckligen Masse wird.
3. Danach des Kardamompulver, sowie den Sirup zum Besan hinzugeben und kräftig umrühren.
4. Warten bis die Masse leicht Braun geworden ist und es süßlich riecht (es darf nicht verbrennen,deshalb immer rühren).
5. Die Masse in einen rechteckigen Behälter gießen und platt drücken und beliebig verzieren.
6. Abkühlen lassen und servieren und genießen
.
http://img338.imageshack.us/img338/2065/besankiburfis.jpg

LG Riccarda

---
Gelöscht da zu groß! .. Anjali
nach oben


Beitrag #175 - erstellt: 11. Februar 2012
Rezept für Fladenbrot:

Zutaten:
250g Mehl
1/2 Tüte(n) Trockenhefe
1-2 EL Öl
Prise Salz
Lauwarmes Wasser ca.100ml

Zubereitung:
- zum festen Teig kneten
- mind. 30min. ruhen lassen
- in einer trockenen Pfanne oder im Ofen backen

LG Riccarda Smily "winke"

---
Gelöscht da zu groß! .. Anjali
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #176 - erstellt: 17. Februar 2012
Welches "Fladenbrot" ist es denn? Nach dem Rezept zu urteilen würde ich "Naan" sagen, aber wäre schön, wenn du das dazuschreiben würdest, da es in Indien ja doch einige verschiedene Fladenbrote gibt Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #177 - erstellt: 30. März 2012
@Rani05 Smily "winke"

Eigentlich ist das keine bestimmte Art von Fladenbrot... Wir haben im Internet mal ein bisschen rumgeguckt, weil ich wieder ein bisschen was indisches ausprobieren wollte und da sind wir auf verschiedene Rezepte für Fladenbrote gekommen und haben uns das so einbisschen zusammen gemischt ... Das sind also nur ganz normale, einfache Fladenbrote (schmecken aber wirklich lecker Smily "smilesmile")

LG Riccarda

---
Gelöscht da zu groß! .. Anjali
nach oben
Produktempfehlungen

1 2 3 4

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen