Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: E. L. James (Shades of Grey)

Thema: E. L. James (Shades of Grey)
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 20. März 2013
E. L. James ist das Pseudonym der britischen Bestsellerautorin Erika Leonard, geborene Mitchell (* 1963 in London).
Bekannt wurde sie als E. L. James im Jahr 2011 durch die erotische Roman-Trilogie Fifty Shades of Grey, die zunächst in einem kleinen australischen Verlag erschien
und durch Mundpropaganda erfolgreich wurde.
Weltweit wurden mehr als 70 Millionen Exemplare der Trilogie verkauft,
der erste Roman gilt dabei als das am schnellsten jemals verkaufte Taschenbuch, noch vor den Harry-Potter-Taschenbüchern

Bibliographie

Fifty Shades of Grey (2011)
dt: Shades of Grey 01 - Geheimes Verlangen
Übersetzung: Andrea Brandl und Sonja Hauser

Fifty Shades Darker (2011)
dt: Shades of Grey 02 - Gefährliche Liebe
Übersetzung: Andrea Brandl und Sonja Hauser

Fifty Shades Freed (2012)
dt: Shades of Grey 03 - Befreite Lust
Übersetzung: Andrea Brandl und Sonja Hauser

Quelle

---

Also da JEDER über dieses Buch gesprochen hat, musste ich es mir einfach mal kaufen.
ich habe wirklich nie etwas negatives gehört, also war ich noch gespannter darauf.
Ich habe mir jetzt die ersten 100 Seiten durchgelesen und ich muss sagen dass ich den Schreibstil der Autorin sehr mag.
Mr. Grey gefällt mir auch sehr... Er ist ein wirklich interessanter und geheimnisvoller Charakter. Smily "top"

Hat sonst noch jemand dieses Buch gelesen oder liest es gerade?

---


6 years, 11 films, 51 Awards.
Ranbir Kapoor - the name says it all.

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 20. März 2013
Darf ich auch bashen? Smily "smilesmile" Ich kenne aus den 3 Romanen so ungefähr die Hälfte rauszitiert aus einem anderen Forum und mehr davon will ich nicht kennen. Smily "wink"

Zitat von Bebo01:

ich habe wirklich nie etwas negatives gehört, also war ich noch gespannter darauf.
Ich habe mir jetzt die ersten 100 Seiten durchgelesen und ich muss sagen dass ich den Schreibstil der Autorin sehr mag.


Man findet auch viel negatives über diese Bücher, das sind eben Leute, die sich kritischer damit auseinandersetzen.

Generell: SM oder sonstwie soll jeder machen, wie er möchte, solange der Partner das auch will, sowas ist mir recht egal.

Was allerdings am Schreibstil gut ist, wenn dort alle paar Zeilen betont wird, wie gut Christian Grey aussieht und Anastasia dauernd mit ihrer inneren Göttin redet. Man merkt halt, dass das mal als Twilight-Fanfiction geschrieben wurde, da wurde auch immer der schöne Edward gelobt.

Aus der einen Diskussion des Buchs habe ich auch erfahren, dass dieses angebliche Tabu Sadomaso und was die Frauen ja so toll finden, kaum in dem Buch behandelt wird. Stattdessen bekommt man ein psychisches Wrack, das sein Weibchen stalkt (seine Mama ist schuld), natürlich mit dem perfekten Äußeren eines Unterwäschemodels ausgestattet (damit alle Weiber ihn ansabbern Smily "silberblick" ) und eine naive junge Dame, die immer mit ihrer inneren Göttin redet (schizo?), serviert. Literarisch ist es sehr flach geschrieben, ich habe auch schon literarisch einfach gehaltene Sachen gelesen, aber selbst bei denen kommt Frau besser weg als hier.

Also Bücher, bei denen den Frauen vom Partner der Kontakt sogar mit der eigenen Familie eingeschränkt wird, sind mir sehr suspekt. Da hilft es auch nichts, dass Alice Schwarzer behauptet, wie toll in dem Buch gezeigt wird, dass die Frau als Sub doch ihren Herrn dominiert, weil sie alles in der Hand habe. Dass er sie eigentlich stalkt, fällt da unter den Tisch. Smily "autsch"

Und es ist soooo vorhersehbar. Smily "rolleyes" Ich meine, Lovestories sind immer vorhersehbar, aber das ist, hm kitschig kann man nicht nennen, sondern einfach nur typisch für so eine Geschichte, nimmt alles mit, wie eine schlechte Mary Sue-Fanfiction. Das kann ich auch kostenlos im Internet lesen oder meine Zeit mit Sachen verbringen, die mir besser gefallen, weil mir da das propagierte Frauenbild nicht so gegen den Strich geht.

Spoiler:
Christian stalkt Ana; Ende Buch 1 Ana und Christian trennen sich; Anfang Buch 2, nach wenigen Wochen (oder Tagen?) kommen sie wieder zusammen, weil große Liebe und so; er drängt ihr eine bestimmte Verhütungsmethode auf, lässt ihr keine Wahl, Kondome findet er halt doof; irgendwann hat das mit den Hormonen nicht geklappt; Ana schwanger, sie "uh Kind, Christian wollte keins, er tötet mich!"; Buch 3 Kind dann irgendwann da, sieht natürlich aus wie Christian in klein (es war doch ein Sohn, wenn ich mich recht entsinne); und Ana ist am Ende mit der kleinen Schwester schwanger; Happy End von Stalker-Psycho und Cracknutte. Smily "oerx"


Bevor ich sowas komplett lese, dann rühre ich lieber nochmal Fontanes Effi Briest an und das war mein absolutes Hassbuch aus der Schule. Smily "smilesmile" Da ist Frau auch nur die arme Sau, die von allen fertiggemacht wird, wenn sie sich nicht so verhält, wie alle anderen wollen und erst recht nicht wie ihr Ehemann will.

Aber ein Talent hat die Frau, nämlich das aus Sch...rott Gold machen. *gg* Sie hat ausgesorgt und vorgemacht wie es geht (aber nur monetär). Einen Literaturnobelpreis oder Booker Prize wird sie dafür nie gewinnen, eigentlich ist das nur ein finanzieller Erfolg aufgrund von Mundpropaganda und Internetpropaganda. Geld regiert leider die Welt. Aber wie kann man das schön zusammenfassen: 50 Shades of Grey ist literarisches Junk Food und passt daher in die heutige Wegwerfgesellschaft. Ob man die Bücher auch noch in 2 Jahren liest wie die victorianischen Klassiker, Goethe, Lessing oder Schiller wage ich aber ganz stark zu bezweifeln. Die Engländer schließen darauf sicher Wetten ab. Smily "lach"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 20. März 2013
baaaaaaaaaaaaaah Smily "huch" du magst das Buch also nicht Smily "smilesmile"
naja ich weiß nicht... Ich bin noch nicht so weit, hab jetzt erst 100 Seiten gelesen
und bis jetzt gefällt mir die Geschichte eigentlich ganz gut!
Aber du hast schon Recht, Anastasia... also die junge Dame ist schon sehr naiv!
sie wird ja bei fast jedem Satz rot in der Gegenwart von Grey... das nervt manchmal schon.
najaaaaaa wenn ich durch bin sag ich bescheid Smily "smilesmile"

---


6 years, 11 films, 51 Awards.
Ranbir Kapoor - the name says it all.

nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 24. März 2013
Und nicht zu übersehen, sie bekommt nichts zu essen, deswegen muss sie dauernd auf ihrer Lippe rumkauen. Das soll wohl extreeeem erotisch sein. Smily "lachlach" Was sie in den Bücher macht: rot werden, auf der Lippe kauen, mit ihrer inneren Göttin reden, mit Christian vögeln. Und das in einer beliebigen Reihenfolge, damit hat sie aber mehr drauf als der eine gelangweilte Gesichtsausdruck von Kristen Stewart in Twilight. Abwechslungsreich ist das aber trotzdem nicht. Smily "lach"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 25. März 2013
@Shakti86 sie bekommt zu essen, besser gesagt sie würde es bekommenSmily "smile" Er will ja das sie ist aber sie hat in dem Abkommen der beiden selbst bestimmt wie viel sie isst und wasSmily "doesen"
Ich hab das Buch auch angefangen zu lesen, so schlecht ist es nicht und ich lese was mir gefällt von daher ist mir egal was andere von mir haltenSmily "tongue"
Mich nervt ihre innere Göttin, die ist einfach zum abtörnen wenn er ihr etwas austreiben sollte dann das aber naja mit ein paar peitschehieben ist es bei der Macke von ihr nicht getan.
Und wer weiß da sie ja darauf zu stehen scheint würde ihre innere Göttin nur noch mehr jubeln, wenn ich mich ins Buch rein schreiben könnte würde ich die als erste ausradierenSmily "zornig"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 25. März 2013
Über Geschmack lässt sich nicht streiten, soll jeder lesen, was er möchte. *g* Aber teilweise verhalten sich dann manche Leserinnen hirnverbrannt, die spinnen dann rum und wollen auch genau so von Christian Grey behandelt werden. Also nicht normal fanfictionmäßig, sondern fanatisch und komplett auf jedes kleinste Fitzelchen Emanzipation gesch***, weil die das Buch komplett für bare Münze nehmen. Smily "pillepalle"

Und freu dich, die innere Göttin kommt noch ganz oft vor. Smily "lach" Selbst Gollum mit seinen zwei Persönlichkeiten ist nicht so bescheuert wie Ana und ständige Zwiesprache mit ihrer inneren Göttin. Die ersetzt die beste Freundin, was natürlich praktisch ist, weil die innere Göttin immer dabei ist und alles weiß, was auch Ana weiß. Die ist echt zum auf den Mond schießen, keine Ahnung, was die Schreiberin sich dabei gedacht hat, die erstens zu erfinden und dann dauernd auftreten (miteinander reden) zu lassen. Smily "doesen"

So, ich muss jetzt los, meine innere Göttin will was mit mir besprechen. Wahrscheinlich was ich heute Abend zwischen Grimm und Spooks gucke, wahrscheinlich irgendwas, wo Frauen Aliens in den Hintern treten (Doctor Who). Smily "lachlach"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 29. März 2013
Shades of Grey. Ich habe ja so einiges von diesen Buch gehört. Und ich bin irgendwie hin und hergerissen, ob ich es mir antun möchte. Einerseits hört sich die Story ja nicht schlecht an. Aber wenn ich einige Kritiken dazu lese. Die innere Göttin. Großer Gott, was geht denn mit ihr ab. Smily "oerx" Smily "pillepalle" Doch da ich jemand bin, der sich selbt überzeugen möchte, werde ich mir das Buch auch noch zulegen. Mal sehen, wie meine Meinung hinterher sein wird. Smily "scratchchin"

So, ich muss jetzt los, meine innere Göttin will was mit mir besprechen. Wahrscheinlich was ich heute Abend zwischen Grimm und Spooks gucke, wahrscheinlich irgendwas, wo Frauen Aliens in den Hintern treten (Doctor Who). Smily "lachlach" Ja, bei Doctor Who kannst du nichts falsch. Die Frauen (nebst Doctor) zeigen den Alien was sie drauf haben. Ansonsten könnte ich dir noch die Serie Ashes To Ashes empfehlen. Ich weiss ja nicht, ob du sie kennst. Aber die ist auch einfach klasse. Smily "top" Die Frau in der Serie "Alex Drake" landet in die Vergangenheit (80er Jahre), wo sie sich als Polizeibeamtin durch schlagen muss. Alex ist auch eine sehr emanziepierte junge Frau, die auch kräftig zuschlagen kann. Smily "wink"

---
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 30. März 2013
@Ambar das macht Christian Grey doppelt wieder wett, glaub mir aber die innere Göttin bleibt bis zum letzten BandSmily "doesen"
Er hat sie ihr nicht aus dem Kopf geschlagen, sorry aber diese innere Göttin nervt gewaltigSmily "zornig" aber wie gesagt
ich liebe Christian mit all seinen 50 FacettenSmily "love"
Irgendwie finde ich es schade das ich nur noch 100 Seiten vom dritten Buch zu lesen habeSmily "tutmirleid" aber ich werde es sicher noch mal lesenSmily "tongue"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 02. April 2013
Ich bin am Freitag Abend noch mit dem dritten Buch zu Ende gekommen zum lesen, irgendwie ist es schade das es schon vorbei istSmily "tutmirleid"
Aber das Ende des Buches fand ich sehr schön, Christian hat eine erstaunliche Entwicklung hinter sich und ist nun wenn man das so sagen kann befreit von seinen alten lastenSmily "wink"
Ich mag ihn, er tat mir wirklich mehr als Leid nachdem was er in seiner Kindheit durchmachen musste und wie ich schon sagte ist er in der Zukunft dank Ana reich beschenkt wordenSmily "smilesmile"
Ich werde das Buch sicher noch ganz oft lesen und freue mich auch schon auf die Verfilmung, ich bin ja gespannt wen sie dafür nehmen.

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 02. April 2013
Also wegen der Verfilmung... Ich wäre für Ian Somerhalder Smily "hehe"
oh das wird dann ganz schlimm im Kino Smily "silberblick"

---


6 years, 11 films, 51 Awards.
Ranbir Kapoor - the name says it all.

nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 29. April 2013
Ich möchte auch was dazu schreiben . Bin auch total begeisert von den Bänden finde auch das Christian sehr viel Liebe gibt und es ach so geschrieben steht , bin aber der meinung das er Anatasia mehr hätte sagen sollen von den Gefahren die sie durchmachen, das hätte sie vielleicht dann anders reagieren lassen. Bin aber trotdem total begeistert.

---
Ich will die Mauer von China sein.Ich will einfach das einzige sichtbare sein, wenn man vomWeltall auf die Erde schaut
nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 07. September 2013
Oh weeeh. Habe den Hype um das Buch durch meine Abwenseheit in Deutschland zum Glück ein wenig verpasst, eine Freundin hat mir die Bücher jetzt aber geliehen - zum Glück, ich hätte mich schwarz geärgert, wenn ich für sowas Geld ausgegeben hätte.

Zitat von Shakti86:
Man merkt halt, dass das mal als Twilight-Fanfiction geschrieben wurde, da wurde auch immer der schöne Edward gelobt.


Oh ja, und zwar sehr! Habe selten ein so flach geschriebenes Buch gelesen, andauernd wiederholt die Autorin sich, im Prinzip geht es den ganzen ersten Teil nur darum wie sich Anastasia (ähnlich wie Isabella Swan ein schrecklicher Name für eine Protagonistin dieser Art) auf der Lippe herum beißt, die Augen verdreht (oh, das darf sie dann ja nicht mehr), Mr. Grey anschmachtet und mit ihrer inneren Göttin redet (jedes Mal denke ich an einen Damen Rasierer...). Alles unterbrochen von unheimlichen Sex Eskapaden. Was mich daran am meisten schockiert, dass ja auch viele sehr junge Mädchen das Buch gelesen haben.

Dass das Buch ein so großer Erfolg geworden ist, kann ich allerdings ein wenig nachvollziehen. Momentan scheint man ja auf unterwürfige Frauen Charaktere zu stehen.

Ich würde die Bücher niemandem empfehlen dem etwas an einem guten Schreibstil und Abwechslung liegt.

---
Indien



Hilfe
nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 08. September 2013
Ich gebe zu, dass ich während des Hypes mal kurz neugierig geworden bin, aber dann habe ich die Kritiken gelesen. Wenn ich eines nicht ausstehen kann, dann ist das ein schlechter Schreibstil und dann kann die Geschichte auch noch so gut sein, ich kann sowas dann einfach nicht lesen.
Sprache ist sehr wichtig und auch Ausdrucksfähigkeit und wenn ich sowas nicht kann, dann sollte ich nicht schreiben. Na ja, die gute Frau hat trotzdem ihre Fantasien niedergeschrieben und anscheinend scheint der Inhalt die Leute genug anzusprechen, um die Mängel in der Ausdrucksfähigkeit vergessen zu lassen. Für mich ist das aber wie gesagt ein Kriterium, die Bücher nicht zu lesen.

Ganz schlimm finde ich ja immer den Fanatismus um solche Bücher. Jetzt sind die Rollen in der Verfilmung besetzt und die Fancommunity schreit auf, weil es ja nicht deren Wunschschauspieler sind Oh man. Man muss mit der Wahl nicht einverstanden sein, aber dann so ein Drama drum herum machen mit Unterschriftenpetition und so, ich weiß nicht... Ist ja auch immer etwas beleidigend für die Schauspieler, die sich mit guter Leistung die Rolle erarbeitet haben. Und ob die Wunschschauspieler diese Rollen würden spielen wollen, sei mal dahingestellt. Viele Schauspieler haben diese Rollen von vorne herein kategorisch abgelehnt.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen