Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: dredg

Thema: dredg
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 18. November 2009
In einer kleinen Gemeinde in Nordkalifornien - eingebettet zwischen San Jose und Santa Cruz – wachsen die Bandmitglieder von Dredg auf.

Mit dem Album Catch Without Arms aus dem Jahre 2005 haben die Amerikaner Abstand genommen von allzu großer Experimentierfreude und Kopflastigkeit. Auch auf diesem Album findet man ein Konzept, das aber nicht ganz so komplex ist wie das der Vorgänger. Das Album behandelt verschiedene Gegenseitigkeiten im Leben und scheint gerade deswegen ein sehr persönliches Album in der Bandgeschichte zu sein. Themen wie Alkoholprobleme und Liebe werden angesprochen, aber auch Selbstkritik und der Umgang mit diesem Album (siehe Titelstück Catch Without Arms) scheinen der Band wichtig zu sein.

Das The Pariah, The Parrot, The Delusion benannte vierte Album der Band erschien nach mehrfachen Verzögerungen am 29. Mai 2009. Wie Sänger Gavin Hayes in Interviews [6] berichtete, sind die Texte auf dem 18 Stücke umfassenden Album stark von Salman Rushdies Essay „A letter to the 6 billionth person” beeinflusst. Produziert wurde das Album von Matt Radosevich. Das Album ist in zehn reguläre Lieder, vier Instrumentalstücke und vier gesprochene Stücke, von der Band sogenannte Vocaludes, unterteilt. Die erste Auskopplung aus dem Album ist der Titel Information, der ursprünglich für den Soundtrack zum Film Waterborne geschrieben wurde.

Alben:

1998: Leitmotif (Re-Release 2001)
2002: El Cielo
2005: Catch Without Arms
2005: Waterborne O.S.T.
2006: Live at the Fillmore
2009: The Pariah, the Parrot, the Delusion

Quelle 1
Quelle 2

Singles (u.a.):

Ode to the sun
Information
Same ol' Road

Ich mag dredg echt gerne. Mir scheint es manchmal so, als würden sie das alles einfach so machen ohne groß nachzudenken. Man merkt einfach das sie Spass an der Musik haben. Außerdem sind sie live einfach unglaublich. Aufmerksam geworden bin ich auf dredg erst durch Ode to the sun.

---

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 22. November 2009
Ihre Musik klingt echt toll. Ist irgendwie mal was anderes.
Am besten gefaellt mir Same ol'Road.
Danke fuers vorstellen Liba.Smily "thanks"

---
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen