Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Die indische Währung

Thema: Die indische Währung
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 25. September 2005
Na ihr!
also ich glaube wir haben hier noch nicht übers geld geredet Smily "smilesmile"
nun also ich weiss nicht wie man damit rechnet
wisst ihr es?
z.B
Wieviel Rupien sind 1 €?
oder wieviele Rupien sind 1.000.000 €?

gut also das man mit wenig rupien ne menge in indien kriegen kann wissen wir ja indien is preiswert geil!Smily "smilesmile"

nun ich hab auch gelesen dass man indisches geld auch nicht aus dem kand führen darf wieso?naja rechnet mal erst mal um Smily "smilesmile"

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 25. September 2005
Also, derzeit beträgt ein Euro 53 indische Rupie.
Demzufolge sind 1.000.000 € ... warte mal... Taschenrechner zück... tip,tip,tip...

52.821.100 indische rupie

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 25. September 2005
ui ui ui.....is ja ne menge ^^rechne es noch mal im Kopf aus *gfg*

nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 25. September 2005
du, ich hab neulich gelesen, dass ein indischer Arbeiter im monat zwischen 700 und 800 Rupien verdient.

Das is nicht viel, zumindest hierzulande würdest du damit nicht weit kommen!

nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 25. September 2005
das wären demnach ja denn nur ca 20 euro.......

nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 25. September 2005
Kaum vorstellbar.
Ab wann gilt man demzufolge in Indien als "wohlhabend"?

nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 26. September 2005
Wahrscheinlioch so ab 1500 bis 2000 Rupien.Weiß es nicht.Ist nur ne Vermtung.

---
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 10. Dezember 2005
Rupien gibt es auch in Sri Lanka! Smily "top"

nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 11. Dezember 2005
Smily "smile" Rein theoretisch ist es verpoten Rupees ins Ausland mitzunehmen, in der Praxis ist es aber ziemlich Wurst. Viele Inder tragen immer ein gesegnetes Geldstück bei sich (z.Bsp. die nicht mehr gedruckten 1 oder 2 Ruppee Scheine) Das bringt Glück!

nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 11. Dezember 2005
und in pakistan gibt es sie auchSmily "smile"

---
••­...Êr$T WéNn •ICH• îN mÉîNéM ÉîGéNêM BLúT LîÉGê|...ÚnD DéR LêTztÉ TrÔPféN îN DêR êRdÉ vÉr§ÎnKt|...WîRd •MEIN STOLZ• füR íMmÊR $TéRbêN...••­
nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 12. Dezember 2005
Ganz so wie einige es hier schreiben ist es nun nicht.
Ein Rikschafahrer verdient, je nachdem wie clever er ist und wie viele Stunden pro Woche er auf seinem Gefaehrt sitzt, 5.000 bis 10.000 Rs. Das ist fuer indische Verhaeltnisse (und wenn man auch Nachteleben und anderen Luxus verzichtet) genug zum leben, allerdings mus davon evtl. auch eine ganze Familie ernaehrt werden.
700-800 Rs. wid selbst ein Schuhputzer machen. Der bekommt zwar nur jeweils 5 Rs., aber auf mehr als 4 Paar Schuhe am Tag wird der mit Sicherheit kommen. Mit solch einem Betrag kommt man selbst in Indien nicht weit, und Miete wird man damit erst recht nicht zahlen koennen => Slum.
Ob und wann Inder den Begriff wohlhabend verwenden weiss ich nicht, mit Sicherheit aber noch nicht ab einer so niedrigen Grenze. Selbst wenn man hier ein deutsches Nebenjobeinkommen von 600 Euro bzw. ca. 30.000 Rs. hat, kann man zwar alleine recht gut damit leben, aber wenn man sich damit etwas aufbauen will, bzw. eine Frau und Kinder zu ernaehren hat, dann ist auch das noch laengst nicht wohlhabend.

------------------
Florian in Indien

nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 13. Dezember 2005
das heißt, in indein sind die mieten so hoch wie bei uns(im vergleich), aber leisten können es nur wenige...?

---

ich habs geschafft! Abischnitt 2,2!
nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 20. Dezember 2005
die polizisten dort verdienen sehr viel denn sie lassen sich wegen jeder kleinen scheisse bestechen Smily "smilesmile"

---
••­...Êr$T WéNn •ICH• îN mÉîNéM ÉîGéNêM BLúT LîÉGê|...ÚnD DéR LêTztÉ TrÔPféN îN DêR êRdÉ vÉr§ÎnKt|...WîRd •MEIN STOLZ• füR íMmÊR $TéRbêN...••­
nach oben


Beitrag #14 - erstellt: 20. Dezember 2005
bestechung ist dort bei den geringen gehältern für die angestellten/polizisten leider lebensnotwending, ist aber keine rechtfertigung

---
liebe Grüße Nikku
nach oben


Beitrag #15 - erstellt: 13. Oktober 2006
So, der Thread ist schon ein wenig älter - hat sich die Währung inzwischen verändert? Also wieviele Rupien sind heutzutage 1 Euro? Ist das noch so wie im letzten Jahr?

---
Meinen letzten Atemzug
möchte ich zu euren Füßen tun.
Meine Liebe zu euch übersteigt meine Liebe zu Gott.
Ich hoffe, Gott wird mir verzeihen.
Oh großer Gott, ich hoffe, du wirst mir verzeihen.
nach oben


Beitrag #16 - erstellt: 21. Oktober 2006
Zitat von florian:
Ganz so wie einige es hier schreiben ist es nun nicht.
Ein Rikschafahrer verdient, je nachdem wie clever er ist und wie viele Stunden pro Woche er auf seinem Gefaehrt sitzt, 5.000 bis 10.000 Rs. Das ist fuer indische Verhaeltnisse (und wenn man auch Nachteleben und anderen Luxus verzichtet) genug zum leben, allerdings mus davon evtl. auch eine ganze Familie ernaehrt werden.
700-800 Rs. wid selbst ein Schuhputzer machen. Der bekommt zwar nur jeweils 5 Rs., aber auf mehr als 4 Paar Schuhe am Tag wird der mit Sicherheit kommen. Mit solch einem Betrag kommt man selbst in Indien nicht weit, und Miete wird man damit erst recht nicht zahlen koennen => Slum.
Ob und wann Inder den Begriff wohlhabend verwenden weiss ich nicht, mit Sicherheit aber noch nicht ab einer so niedrigen Grenze. Selbst wenn man hier ein deutsches Nebenjobeinkommen von 600 Euro bzw. ca. 30.000 Rs. hat, kann man zwar alleine recht gut damit leben, aber wenn man sich damit etwas aufbauen will, bzw. eine Frau und Kinder zu ernaehren hat, dann ist auch das noch laengst nicht wohlhabend.

------------------
Florian in Indien


Das mit dem Rikschafahrer mag ja sein, aber das liegt meist nur an den ahnungslosen Touristen, die überhöhte Preise zahlen. Einheimische könnten sich eine Fahrt sonst gar nicht leisten. Und von den Einheimischen werden sie fast ausschließlich genutzt, vor allem von den Frauen, da die meisten keinen Führerschein haben.

Habe meinen Urlaub dieses Jahr in Sri Lanka verbracht. Ein Teepflücker verdient da so umgerechnet (werden nach kg bezahlt) ca. 5€ am Tag. Dafür arbeiten sie um die 12 Stunden, in den einheimischen Webereien verdienen sie sogar nur 3€. Und so ein Reispflücker wird auch nicht mehr haben. Kann mir nicht vorstellen, dass das in Indien anders ist.
Natürlich muss man zwichen den großen Städten und den ländlichen Regionen unterscheiden.

nach oben


Beitrag #17 - erstellt: 21. Oktober 2006
Zitat von Singhjay:
Smily "smile" Rein theoretisch ist es verpoten Rupees ins Ausland mitzunehmen, in der Praxis ist es aber ziemlich Wurst. Viele Inder tragen immer ein gesegnetes Geldstück bei sich (z.Bsp. die nicht mehr gedruckten 1 oder 2 Ruppee Scheine) Das bringt Glück!


Weiß jemand warum es verboten ist Rupien mit ins Ausland zu nehmen?

---


Hilfe | Team
nach oben


Beitrag #18 - erstellt: 22. Oktober 2006
Tut mir leid, die Frage kann ich dir nicht beantworten. Ist in Sri Lanka ähnlich. Da darf man nur 250 Rupien mit ausführen. Warum habe ich auch nicht verstanden.

nach oben


Beitrag #19 - erstellt: 22. Oktober 2006
Letztens hab ich was gelesen,was mich voll schockiert hat !!
In Indien verkaufen ein paar Leute,
ihre Kinder manchmal schon für umgerechnet 38 Euro !!
Ich hab fast geheult als ich das gelesen habe...^^ Smily "nichtgut"

---
Bild + Smiley sind zusammen zu groß. Bitte neue Regeln lesen. Jessica2712

Offizielles Mitglied des DON-Clubs!
nach oben


Beitrag #20 - erstellt: 27. Oktober 2006
Zitat von Anandi:
Zitat von florian:
Ganz so wie einige es hier schreiben ist es nun nicht.
Ein Rikschafahrer verdient, je nachdem wie clever er ist und wie viele Stunden pro Woche er auf seinem Gefaehrt sitzt, 5.000 bis 10.000 Rs. Das ist fuer indische Verhaeltnisse (und wenn man auch Nachteleben und anderen Luxus verzichtet) genug zum leben, allerdings mus davon evtl. auch eine ganze Familie ernaehrt werden.
700-800 Rs. wid selbst ein Schuhputzer machen. Der bekommt zwar nur jeweils 5 Rs., aber auf mehr als 4 Paar Schuhe am Tag wird der mit Sicherheit kommen. Mit solch einem Betrag kommt man selbst in Indien nicht weit, und Miete wird man damit erst recht nicht zahlen koennen => Slum.
Ob und wann Inder den Begriff wohlhabend verwenden weiss ich nicht, mit Sicherheit aber noch nicht ab einer so niedrigen Grenze. Selbst wenn man hier ein deutsches Nebenjobeinkommen von 600 Euro bzw. ca. 30.000 Rs. hat, kann man zwar alleine recht gut damit leben, aber wenn man sich damit etwas aufbauen will, bzw. eine Frau und Kinder zu ernaehren hat, dann ist auch das noch laengst nicht wohlhabend.

------------------
Florian in Indien


Das mit dem Rikschafahrer mag ja sein, aber das liegt meist nur an den ahnungslosen Touristen, die überhöhte Preise zahlen. Einheimische könnten sich eine Fahrt sonst gar nicht leisten. Und von den Einheimischen werden sie fast ausschließlich genutzt, vor allem von den Frauen, da die meisten keinen Führerschein haben.

Habe meinen Urlaub dieses Jahr in Sri Lanka verbracht. Ein Teepflücker verdient da so umgerechnet (werden nach kg bezahlt) ca. 5€ am Tag. Dafür arbeiten sie um die 12 Stunden, in den einheimischen Webereien verdienen sie sogar nur 3€. Und so ein Reispflücker wird auch nicht mehr haben. Kann mir nicht vorstellen, dass das in Indien anders ist.
Natürlich muss man zwichen den großen Städten und den ländlichen Regionen unterscheiden.


Nene, also mal nach Adam Riese: Wenn der Rikschafahrer 6 Tage pro Woche fährt (Samstag ist da eh normaler Arbeitstag), dann braucht er pro Tag nur 250 Rs. Reingewinn, um auf 5000 im Monat zu kommen. Für längere Fahrten, und gerade nachts, zahlt man da schonmal 100 Rs., und das nicht weil man zu dumm ist. Natürlich sind das Ausnahmen, aber Kleinvieh macht über den Tag verteilt auch Mist, da kommen schon ein paar Hundert Rupies zusammen, wenn man nicht nur gelangweilt am Straßenrand wartet. Davon geht zwar viel wieder für das teure Benzin drauf, nichtsdestrototz halte ich meine oben genannten Zahlen schon für realistisch. Zu beachten ist allerdings auch, daß von dem Geld meistens noch Schulden für die Rikscha abgezahlt werden müssen. Hab mich auch selbst mal ausführlicher mit einem Rikschafahrer unterhalten (siehe mein Weblog, www.blogigo.de/puschel), und der hat mir auch von solchen Summen erzählt.

nach oben


Beitrag #21 - erstellt: 01. November 2006
Das mag ja alles gut und schön sein, aber du kannst die Rikschafahrer nicht als Maßstab für alle sehen. Hab mir gerade einige Dokus angeschaut. Und da verdient ein indischer Weber (wie ich bereits über Sri Lanka geschrieben habe) nur sehr wenig, ca. 1€ pro Tag und ein LKW-Fahrer ca. 80€ im Monat.
Außerdem hab ich in einem Beitrag gehört, dass 1/3 der indischen Bevölkerung von 1€ pro Tag lebt.

nach oben


Beitrag #22 - erstellt: 18. November 2006
das ist wirklich kaum vorstellbar!!! Hier in Deutschland ist das echt schon an der Existenzgrenze!

---
gelöscht, da zu groß...Djarmila
Liebste Grüße an das beste Ännchen von Welt!!! *gswdis*
RANI.s.r.k!
Liebe Grüße an meine Buddies!
nach oben


Beitrag #23 - erstellt: 26. November 2006
@florian: Den meisten Fahrern gehört die Rickshaw ja noch nicht mal, dann bekommt der Besitzer das ganze Geld und der Fahrer einen Lohn und der kann, wie ich aus Gesprächen mit Fahrern weiß auch mal bei 4€ am Tag liegen. Bei einem Fahradrickshawfahrer noch deutlich drunter.

Auch andere verdienen eher nicht die von dir erwähnten 10 000 INR. Das ist schon eher überdeurchschnittlich.
Eine Krankenschwester in Indien verdient etwa 25€ (1500 INR) im Monat für 7 Tage die Woche, davon muss sie keine Miete zahlen, weil sie so viel arbeiten, dass sie im Krankenhaus schläft (hat mir ne Krankenschwester in Kerala erzählt). Ähnlich wie z.B. Kloputzfrauen in öffentlichen Einrichtungen, die bekommen 50 INR also nen Euro am Tag, dafür leben sie auch in dem Klo, jeder der Nachts schon mal an einem indischen Flughafen auf dem Klo war, weiss was ich meine.

Für 800 INR müsste ein Schuhputzer 26 Paar am Tag putzen. Ich weiß ja nicht wo du 5 INR für Schuhputzen zahlst, in Bombay kostet das 1 INR. Hinzu kommt noch Materialkosten und Bestechung für Beamten oder so, damit man seinen kleinen illegalen Stand auch behalten darf. Also 800 INR halt ich für optimistisch und davon dann einen 8-köpfige Familie ernähren? Auf der andern Seite gehört Bombay zu den Städten mit den meisten (Dollar! Nicht Rupie!!) Millionären weltweit!! In Indien ist mit der Verteilung des Geldes schon noch einiges im Argen.

@Mariechen: 1€ is in Deutschland am Existenzminimum??? Bei uns fängt das ja schon ein bisschen früher an, wa!

nach oben


Beitrag #24 - erstellt: 22. Januar 2007
Olli kannst du mir helfen? Ich verstehe ihre waehrungen mit Crore nicht. Wieviele Rupien sind 1Crs? 10 Millionen oder? Es gibt doch noch so etwas aehnliches, Lakhna oder so...Man bin ich verwirrt.

---
nach oben
Produktempfehlungen


Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen